Der Knoblauch

Hier ein Geheimtipp. Etwa im Juni kommt "der Junge" zu uns, der erste Knoblauch im Jahr. Saftig, würzig, intensiv im Aroma und doch nicht so scharf wie bereits gelagerte Knollen. Ohne viel Zutaten im Ofen gebacken mit Butter, Salz und Brot, ein Traum.


« Zurück | Vor »

Gesundheitsaspekte des Knoblauch

Als Heilmittel weiß ein jeder um die tolle Wirkung des Knoblauch. Zu hohe Blutfettwerte und zu hoher Blutdruck werden günstig beeinflusst. Thrombose, Herzinfarkt oder Schlaganfall lassen sich durch regelmäßigen Knoblauchgenuss vorbeugen. Besuchen Sie uns also recht häufig.


« Zurück | Vor »

Der Ursprung des Knoblauchs

Unser geliebter Knoblauch (Allium Sativum) ist ein Kind der Sonne. Über das westliche Asien, China und Indien, dort schon vor 5000 Jahren angebaut, kam die zu den Liliengewächsen zählende Würzzwiebel nach Europa. Stinkewurzel, Knofel, Windwurzel, stinkende Rose oder Furzkraut, um nur "anständige" Bezeichnungen zu nennen, hat unser so geliebter Knoblauch über sich ergehen lassen müssen...


« Zurück | Vor »

Die Gegenmittel

So ganz lässt sich ein Knoblauchabend aber sicher nicht verheimlichen. Altbekannt, aber nicht einwandfrei erwiesen, ist dass Chlorophyll in Form von frischer Petersilie hilft. Die Franzosen empfehlen Rotwein, eine angenehme Methode, wie wir meinen. Wir haben "Die Pille danach", die hilft garantiert.


« Zurück | Vor »